Dorsten entdecken, 
per Fahrrad oder zu Fuß

 

Damit auswärtige Gäste ebenso wie Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt zu den schönsten Ausflugszielen radeln oder ausgiebige Spaziergänge in herrlicher Natur unternehmen können, wurden im Jahr 2009 verschiedene Freizeitkarten mit dem amtlichen Stadtplan herausgegeben. Das komplette Kartenwerk ist nach zehn Jahren gründlich überarbeitet worden und im August 2020 neu erschienen.

Das Kartenmaterial enthält nach wie vor Geheimtipps für jeden Geschmack, aber auch die bekannten und immer wieder beliebten Ziele und Wege. Treidelpfade entlang von Lippe und Kanal sowie wenig befahrene Wirtschaftswege und auch die ausgebauten Radwege auf inzwischen stillgelegten Bahntrassen wurden in die Einzeltouren eingearbeitet und machen Lust auf Streifzüge durch Wald, Heide und Flur.

Da das Thema „Wandern“ immer stärker in den Blick rückt, ist dem Thema „Wandern in Dorsten“ eine eigene Seite gewidmet. Hier finden sie weitere Tourentipps für Dorsten.

Die vollständige Kartenmappe der Freizeitkarte mit dem amtlichen Stadtplan und den zehn Tourenvorschlägen, ist beim Vermessungsamt der Stadt Dorsten oder der Stadtinfo der Stadtagentur, Recklinghäuser Str. 20, 46282 Dorsten erhältlich oder kann mit Bestellformular (im Serviceportal auffindbar) angefordert werden. Kontakt: vermessung@dorsten.de, stadtinfo@dorsten.de
 

Die Markierung der Streckenverläufe ist vor Ort mit gelb-schwarzen Hinweisschildchen an den Masten von Laternen und Verkehrsschildern zu finden.

Besitzer von Navigationsgeräten können bereits GPS Trackdateien der zehn Themenrouten herunterladen.
 

Tour 1 Feuchtwiesen und Bäche (Streckenlänge 44km)

Der Dorstener Norden bietet eine Vielzahl von Feuchtwiesen, Mooren und Bächen, mitten in einer Kulturlandschaft, die seit Jahrtausenden besiedelt ist. Die Nutzung als Acker, Weideland und Wirtschaftswald sowie die ausgedehnte Wasserwirtschaft haben sichtbare Spuren in der Landschaft hinterlassen.

Sehenswertes

  • Biologische Station
  • Rhader Mühle
  • Tueshaus Mühle
     
  • GPX Download

Tour 2 Leben und Arbeiten am Wasser (Streckenlänge 29km)

Die Lippe war Lebensader der Region und hat seit Jahrhunderten große Bedeutung: als Transport- und Handelsweg, als Verbindung, als Grenze, als Nahrungslieferant und heute als Freizeit- und Erholungsgebiet. Diese Tour folgt dem Weg des Wassers zur Lippe und zum Wesel-Datteln-Kanal, der die Lippe 1934 als Transportweg abgelöst hat.

Sehenswertes

  • Schleuse in Hervest
  • Storchenland im Hervester Bruch
     
  • GPX Download

Tour 3 Kulturhistorische Route (Streckenlänge 52km)

Die Kulturhistorische Route führt durch historisch interessante Bereiche der Flächenstadt Dorsten, dennoch ist sie auch für den Naturliebhaber von großem Reiz. Auf dieser Strecke zeigt sich die Landschaft im Reigen der Jahreszeiten ganz besonders abwechslungsreich.

Sehenswertes

  • Rhader Mühle
  • Midlicher Mühle
  • Schloss Lembeck (Violette Linie)
     
  • GPX Download

Tour 4 Klima, Wald und Holz (Streckenlänge 48km)

„Klima, Wald und Holz“ führt durch Wald, Wiesen, Felder und Stadt. Die Strecke gibt Einsichten in ein großes zusammenhängendes Naturnetzwerk. Die Tour beginnt an der Radstation am Bahnhof Dorsten; eine Abkürzung ist möglich. Vorher oder nachher lohnt ein Bummel durch die Dorstener Altstadt.

Sehenswertes

  • Hervester Bruch
  • Kirche St. Paulus in Dorf Hervest
     
  • GPX Download

Tour 5 Grenzerfahrungen im Dreiländereck (Streckenlänge 83km)

Historisch gesehen liegt das heutige Dorsten im Einflussgebiet verschiedener Regionen. Hier verliefen die Grenzen zwischen der protestantischen Grafschaft von Kleve und dem Einflussgebiet der katholischen Bischöfe von Köln. Heute grenzen auf dem Stadtgebiet der industrielle Ballungsraum Ruhrgebiet und das ursprünglich landwirtschaftlich geprägte Münsterland aneinander.

Sehenswertes

Tour 6 Über Stock und Stein (Streckenlänge 33km)

Der Titel „Über Stock und Stein“ macht schon deutlich, dass bei diesem Angebot für Mountainbiker der eher sportliche Typus angesprochen wird. Natürlich schließt das eine das andere nicht aus! Aufgrund des Geländes und der Art der Wege ist ein Mountainbike oder ein Fahrrad mit Trekking-Ausstattung unbedingt anzuraten. Robuste Bereifung und eine Mehrgangschaltung sowie vernünftige Schutzkleidung sind sinnvoll.

Sehenswertes

  • Feuerwachturm auf dem Galgenberg
  • Schloss Lembeck (Gelbe Linie)
     
  • GPX Download

Tour 7 Landschaft im Wandel (Streckenlänge 28km)

Die Nutzung der Landschaft durch den Menschen hat ihr Bild im Laufe der Jahrhunderte stark gewandelt. Aus ursprünglichen Waldgebieten wurde zunächst Kulturlandschaft, hinter dem landwirtschaftlich geprägten Raum erscheinen heute imposante Industriekulissen und Energieproduzenten der Zukunft. Durch den Steinkohleabbau und die damit verbundenen Bodenabsenkungen entstanden Feuchtbiotope mit einer wertvollen Fauna und Flora.

Sehenswertes

Tour 8 Familientour (Streckenlänge 21km)

Die Familientour möchte auf möglichst ruhigen und idyllischen Wegen sowohl zu historischen Plätzen und Gebäuden als auch zu Spiel- und Sportmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche führen.

Sehenswertes

  • Outdoor-Sportpark in Hervest
  • Lippefähre Baldur von April bis Oktober
     
  • GPX Download

Tour 9 Bergbau - Route Süd (Streckenlänge 25km)

Dorsten und die Kohle, das ist eine über 200 Jahre alte Geschichte. Zur Zeit der ersten Kohleförderungen im tiefen Ruhrgebiet zum Ende des 18. Jahrhunderts wurde das „schwarze Gold“ auf dem Gahlenschen Kohlenweg nach Dorsten gebracht und hier an der Lippe verschifft, mit Beginn des 20. Jahrhunderts selbst in Dorsten abgebaut.

Sehenswertes

  • Die Zechensiedlung Fürst Leopold
  • Ruhrkulturgarten
  • Ehemaliges Zechengelände an der Halterner Straße
     
  • GPX Download

Tour 10 Bergbau - Route Nord (Streckenlänge 25km)

Seit der Eröffnung der Zechen Baldur (1900) und Fürst Leopold (1910) war die Lippestadt hundert Jahre vom Bergbau geprägt, die letzte Kohle wurde im Jahr 2001 gefördert. Die Radtour, erarbeitet vom ‚Verein für Bergbau-, Sozial- und Industriegeschichte Dorsten‘ führt zu den signifikanten Punkten dieser Ära.

Sehenswertes

  • Landschaftswandel im Hervester Bruch
  • Fahrradfreundliches Wulfen Barkenberg
  • Leopoldregal in der Maschinenhalle
     
  • GPX Download

100 Schlösser Route

Unter den Radrouten des Münsterlandes ist die 100 Schlösser Route die unbestrittene Königin. Um auf den 960 Kilometern nicht den Überblick zu verlieren, steht das Begleitheft des Münsterland e.V. hier zum Download bereit. Enthalten sind neben Hinweisen zur Beschilderung oder dem Routenverlauf auch spannende Informationen zu einzelnen Schlössern und Sehenswürdigkeiten. Praktische Tipps zum Thema Mobilität wie Einstiegsparkplätze, Fahrradservice oder Wohnmobilstellplätze runden den Service ab. Und wer ein paar Tipps für Tagestouren auf der 100 Schlösser Route haben möchte, wird ebenfalls im Begleitheft fündig!

Römer-Lippe-Route

Mehr als 400 Routenkilometer zwischen Detmold und Xanten laden dabei zum Radfahren ein. Besonders reizvoll ist der flussbegleitende Radfernweg, die Römer-Lippe-Route, der das römische Erbe der Region erschließt und dabei den Fluss Lippe begleitet, der über die Jahrhunderte Lebensader der Region war und heute als Freizeiterlebnis immer noch ist.

Strecken- und Anreiseinformationen, Gastgeber, spannende Sehenswürdigkeiten entlang der Route, Broschüren, Pauschalangebote, aktuelle Neuigkeiten und vieles mehr finden Sie auf der Homepage der Römer-Lippe-Route.

Radtouren mit der NordWestBahn

Ob zur Anreise zu einer Radtour oder zur Heimreise ohne Gegenwind - die Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln bietet viele Möglichkeiten zur Erweiterung des Aktionsradius. Fahrpläne

Fahrradmitnahme

Die modernen Züge der NordWestBahn verfügen über ein großes Mehrzweckabteil, bis zu zehn Fahrradstellplätze je Triebwagen stehen hier für Sie bereit. Der Einstiegsbereich für die Fahrräder ist von außen mit einem Fahrradsymbol gekennzeichnet. Für die Fahrradmitnahme benötigen Sie ein separates Ticket.

Bitte sichern Sie Ihr Fahrrad in dem dafür vorgesehenen Bereich eigenständig und nehmen Sie vorhandene Gepäcktaschen ab. Hierbei sollten Sie beachten, dass Kinderwagen und Rollstühle Vorrang haben. Aufgrund von Sicherheitsbestimmungen ist die Anzahl der Stellplätze im Zug begrenzt und eine Mitnahme kann unter Umständen ausgeschlossen werden. 

Unter dem Freizeit-Motto "Frischluft tanken“ lädt die NordWestBahn Ihre Fahrgäste dazu ein, vom Alltag abzuschalten und schöne Orte zu entdecken, die nicht weit entfernt sind und sich mit den Zügen der NordWestBahn sehr gut erreichen lassen. Das Online-Portal www.frischluft-tanken.de bietet Unternehmungslustigen dazu zahlreiche Ausflugsideen.

Verkehrsverein für Dorsten und Herrlichkeit e.V.

Der Verkehrsverein Dorsten und die Herrlichkeit e.V. bietet das gesamte Jahr über geführte Radtouren an, die sich mit einer Vielzahl von Themen im Dorstener Raum und der Region beschäftigen. Werksbesichtigungen, traditionelle Ausflüge zu Karfreitag mit Fastenessen oder Pfingstmontag mit Mühlentag, ebenso wie kulturelle Themen wie den Besuch einer jüdischen Gemeinde oder eines Schlosses.

Hier Informationen zum Jahresprogramm des Verkehrsvereins www.verkehrsverein-dorsten.de 

Tourenvorschläge des aktuellen Vorsitzenden Harald Stucken im System Komoot.de, zum Beispiel www.komoot.de

Der Radsportclub Dorsten e.V. (RSC)

Der Radsportclub Dorsten e.V. (RSC) engagiert sich in erster Linie im sportlichen Bereich des Rennrads und des Mountainbikes. Für die Liebhaber des Geländefahrens gibt es im Norden von Dorsten im Bereich des Feuerwachturms einige Strecken durch den Wald. Tipps zur Gestaltung von anspruchsvollen Radtouren mit dem Rennrad auf Dorstener Straßen gibt der Verein gerne, ein sportlicher Rundkurs um die Stadtgrenzen von rund 90 Kilometern ist ebenfalls zu erhalten. Der RSC organisiert zudem jährlich eine gemeinsame Radtour zu den Westfälischen Hansetagen.

Weitere Infos zum Verein unter www.rscdorsten.de

KONTAKT

Vermessungsamt - Geodaten

Halterner Straße 28
46284 Dorsten

02362 66-5050
02362 66-5762
vermessung@dorsten.de
 

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag08.00 – 16.00 Uhr
Dienstag08.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch 08.00 – 16.00 Uhr
Donnerstag08.00 – 16.00 Uhr
Freitag08.00 – 13.00 Uhr