Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Willi van Lück
23.03.2021
Künstler Willi van Lück stellt seine Bilder im Bürgermeisterbüro aus

Die neuen Bilder haben nach kurzer Zeit nicht nur bei Tobias Stockhoff schon Eindruck hinterlassen

Willi van Lück bringt Farbe ins Bürgermeisterbüro – und das mit einer Ausstellung von Bildern, die geprägt sind mit naturwissenschaftlich-technischem Inhalt. Mehr als zehn digital erstellte Werke des 85 Jahre alten Wulfeners schmücken neuerdings die Büroräume und den großen Besprechungsraum in der ersten Etage des Rathauses.

Willi van Lück

Auf dem Foto: Willi van Lück (Mitte), Bürgermeister Tobias Stockhoff und Peter Schwanenberg, Vorsitzender des Dorstener Kunstvereins, vor zwei Bildern, die im Besprechungsraum in der ersten Etage des Rathauses aufgehängt worden sind. Foto: Stadt Dorsten

Der erste Leiter der Gesamtschule Wulfen (1971 bis 1982) sagte gerne zu, als ihn Tobias Stockhoff im Rahmen einer Ausstellung fragte, ob er einige seiner Werke im Büro des Bürgermeisters ausstellen möchte. Zwar sind seitdem schon einige Monate vergangen, geklappt hat es trotzdem.

„Weil unser Bürgermeister bekanntlich Diplom-Physiker ist, habe ich die Auswahl der Bilder, die jetzt in seinem Büro hängen, auch nach dem Kriterium getroffen, dass sie einen Bezug zur Physik haben“, sagt Willi van Lück, der gemeinsam mit Peter Schwanenberg, dem Vorsitzenden des Dorstener Kunstvereins, im Rathaus zu Besuch war, um mit dem Bürgermeister über die ausgestellten Werke zu sprechen. Die Titel der Werke sind u.a. Gekoppelte Netze, Weltformeln und Allegorie zur Evolution.

Willi van Lück musste lachen, als Tobias Stockhoff ihm erzählte, dass er bei Video-Konferenzen schon einige Male auf die neuen Bilder angesprochen worden ist, die an der Wand hinter dem Schreibtisch aufgehängt sind – auch von Bürgermeistern aus anderen Kreisstädten. „Die tollen Bilder von Herrn van Lück fallen eben sofort ins Auge. Sie sind sehr bunt, sehr lebendig und haben einen hohen Wiedererkennungswert“, sagt Tobias Stockhoff.

Das Besondere an den Werken von Willi van Lück ist, dass er sie mit einem professionellen Grafik- und Bildbearbeitungsprogramm hat. Wer glaubt, dass ein Bild deshalb schnell gemacht ist, der irrt. „Bis zu 40 Stunden kann das schon mal pro Bild dauern“, sagt Willi van Lück und ergänzt: „Details machen sich nicht mal so eben von alleine.“

Hinweis: Schon seit vielen Jahren stellen Mitglieder des Dorstener Kunstvereins oder des Kunstvereins „virtuell-visuell“ aus Dorsten zeitweise Bilder im Rathaus aus.