Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


LEO
06.02.2020
Das Jahresprogramm des LEO in Hervest hat es wieder in sich

Neben tollen Angeboten für Kinder und Jugendliche stehen auch attraktive Konzerte auf dem Plan

Das LEO, das soziokulturelle Zentrum für Dorsten-Hervest an der Fürst-Leopold-Allee 70, hat sein Jahresprogramm vorgestellt. Und das ist wieder einmal pickepackevoll und hat es in sich. „Unser Kalender sieht aus wie ein volles Tetris-Spiel“, sagt LEO-Leiter Christian Joswig mit Blick auf die Fülle an Terminen und lacht.

LEO

Auf dem Foto zu sehen ist das Leo-Team mit Streetworker Joshua Hildebrandt, Hausmeister Ralf Mrozek, Sozialpädagoge Dennis Ullrich, Leiter Christian Joswig, Erzieherin Martina Lenz, Verwaltungsmitarbeiterin Irena Chlopek-Czech, Sozialpädagogion Jacky Möller sowie Bürgermeister Tobias Stockhoff und Stefan Breuer, Leiter des Jugendamtes der Stadt Dorsten. Foto: Stadt Dorsten

Im Video spricht Bürgermeister Tobias Stockhoff über das neue Programm, die Bedeutung des LEO für den Stadtteil und die Stadt sowie die Arbeit des Teams um Christian Joswig: https://youtu.be/3w5JzKQ-Fus

Für Kinder und Jugendliche bietet das LEO neben dem offenen Treff „Café LEO“, das montags bis freitags in der Zeit von 15 bis 21 Uhr geöffnet hat, eine Vielzahl an unterschiedlichen Gruppen und Kursen an. Es wird gebacken, es wird gebastelt, es wird mit Holz gebaut  - und es wird sich bewegt. Workshops für Rap und Breakdance stehen ebenso auf dem Plan wie Boxkurse für Mädchen. Und: Neben Mädchengruppen und Jungengruppen gibt es sogar eine Gruppe für Trauernde.

Ein Höhepunkt für das erste Halbjahr 2020 ist das Zirkusprojekt „Manege frei“, das in der vierten Woche der Sommerferien stattfinden wird (20. bis 25. Juli). Fünf Tage lang werden Kinder und Jugendliche von Akrobaten, Jongleuren, Zauberern, Fakiren oder Clowns gecoacht, bevor sie dann am Samstag selbst in der Manege des großen Zirkuszeltes vor dem LEO auftreten. Mehr als 40 der rund 100 Plätze sind bereits vergeben.

Erstmals hat das Team des LEO neben Programmflyern ein Booklet für das Jahr 2020 mit Highlights im Veranstaltungsbereich herausgegeben. Auf 24 Seiten gibt es einen Überblick mit allen Informationen. Folgende Auftritte sind schon fest geplant:

  • Chris Kramer und Beatbox `n` Blues (15. Februar)
  • Song Sistas (22. Februar)
  • Travel Slam III (29. Feburar)
  • Sparkassen-Clubraum (7. März)
  • Sigurd Hole Trio (15. April)
  • Heavy Circus Tour (15. Mai)
  • Masaa (20. Juni)
  • Red Balloon Festival (31. Juli + 1. August)
  • Matthias Reuter (5. September)
  • Romy Camerun Trio (12. September)
  • The Black Sorrows (3. Oktober)
  • Guru Guru (28. November)
  • David Pfeffer (19. Dezember)

Der Kinder- und Spielzeugmarkt (15. März, 8. November und 6. Dezember) und der Große-Größen-Frauenkleidermarkt (4. April) stehen ebenso wieder auf dem Veranstaltungskalender wie der beliebte Mr. Trucker Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr am 12. und 13. Dezember stattfindet. 

Auch Bürgermeister Tobias Stockhoff ist sehr angetan vom bunten Veranstaltungsangebot im LEO, das längst nicht nur für Kinder und Jugendliche aus dem Stadtteil Hervest ein fester Anlaufpunkt ist. „Das LEO ist ein beliebter Treffpunkt, der vielen Kindern und Jugendlichen aus unserer Stadt, aber auch Erwachsenen ein tolles Programm bietet. Ich bin sicher, dass im neuen Veranstaltungskalender für jeden etwas Tolles dabei ist. Ein großes Lob geht an Christian Joswig und sein Team für die hervorragende Arbeit.“

Eine Übersicht aller Veranstaltungen im LEO und rund um das LEO gibt es im Internet auf der Seite www.das-leo.de. Als Ansprechpartner ist Christian Joswig unter der Rufnummer 02362 9540404 oder per E-Mail an info@das-leo.de.

Hinweis: Die Räumlichkeiten des LEO können, insofern dort keine Veranstaltung stattfindet, auch für private Zwecke gebucht werden. Ansprechpartner ist auch hierfür Christian Joswig.