Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Aktuelles Mai
09.05.2019
„Stadtradeln“ vom 25. Mai bis 14. Juni

Auftaktveranstaltung „Har(d)t im Sattel“ am 19. Mai auf dem Georgplatz

Die Stadt Dorsten beteiligt sich in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2014 an der internationalen Fahrradkampagne „Stadtradeln“. Vom 25. Mai bis 14. Juni sind Pedalritter und Fietsen-Fans in der Stadt aufgerufen, möglichst viele Dorstener Kilometer zu erstrampeln. Auftakt ist bereits einige Tage vor dem Start am Sonntag, 19. Mai, mit dem Aktionstag „Har(d)t im Sattel“ auf dem Georgplatz.

An diesem Tag gibt es von 11 bis 16 Uhr viele Angebote rund ums Fahrradfahren. Zahlreiche Aussteller präsentieren Informationen zu modernen und originellen Rädern, zu Antriebstechniken und natürlich zum „Stadtradeln“, das am darauffolgenden Samstag beginnt. Es gibt zudem eine Verlosung und Live-Musik.

Das „Har(d)t im Sattel“-Programm in der Kurzübersicht:

- 11.00     Beginn und Begrüßung

- 12.00     Präsentation aktueller Fahrradtechnik durch Radsport Bomm

- 13.00     Information zur Aktion „Stadtradeln“

- 14.00     Grußwort durch Bürgermeister Tobias Stockhoff

- 15.00     Verlosung

Am Samstag, 25. Mai beginnt dann der Aktionszeitraum für das „Stadtradeln“. Dorsten nimmt teil als eine von 14 Städten in der Metropolengruppe Ruhr. Bis zum 19. Mai sind Bürgerinnen und Bürger, Familien, Mitglieder von Vereinen und Gruppen, Schulen, Nachbarschaften, Belegschaften von Firmen und viele Weitere aufgerufen, sich zunächst auf der Seite www.stadtradeln.de zu registrieren und dann für ihre Stadt möglichst viele Kilometer zu erstrampeln.

Bei diesem spielerischen Städtewettbewerb geht es nicht darum, sportlichen Ehrgeiz zu wecken, sondern möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, das Fahrrad als alltägliches Fortbewegungsmittel zu nutzen (oder wieder zu entdecken). Die durch das Klima-Bündnis getragene Aktion soll dabei die Vorzüge des Fahrradfahrens im Alltag hervorheben und wirbt so für den Einsatz des Fahrrads im Alltag, für Klimaschutz und Lebensqualität.

„Beim Stadtradeln können die Menschen die vielen Vorzüge des Fahrrads selbst erfahren“, sagt André Muno vom Klima-Bündnis zur Idee der Kampagne. Noch bis September werden international Kommunen über einen jeweils dreiwöchigen Zeitraum Menschen dazu bewegen aufs Fahrrad zu steigen. Die gefahrenen Kilometer können dabei entweder per Stadtradeln-App erfasst oder nachträglich auf der Internetseite im Online-Radkalender eingetragen werden.

Für das Stadtradeln 2019 sind insgesamt 954 Kreise, Städte und Gemeinden registriert.

Weitere Infos zum Stadtradeln bei Sebastian Cornelius, Klimaschutzmanager der Stadt Dorsten, Telefon 02362 66-4902, E-Mail sebastian.cornelius@dorsten.de