Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Aktuelles Dezember
13.12.2018
Nachbau der Dorsten Aak

Innovatives Bildungs- und Integrationsprojekt abgeschlossen

Historischer Schiffsnachbau erhält „Liegeplatz“ am Atlantis

Bis zu jeweils 15 Teilnehmende (Arbeits- und Ausbildungssuchende) haben im Bildungs- und Integrationsprojekt „Eine Aak für Dorsten“ die Chance erhalten, Schlüsselkompetenzen rund ums Handwerk zu erlangen und hierüber in Ausbildung oder Arbeitsmarkt zu kommen. Sie konnten jeweils bis zu einem halben Jahr an dem Nachbau des historischen Schiffes mitarbeiten, so dass von Anfang Dezember 2016 bis Ende Mai 2018 insgesamt 48 Personen daran mitgewirkt haben.

Ziele des Projektes

Ein Ziel dieses Projektes war es, mit dem Nachbau des historischen Schiffes als Geschichtsstation einen Beitrag zur Quartiersentwicklung im Projektgebiet Dorsten-Mitte zu leisten.

Durch den Abbau von Hürden und individuellen Problemlagen der Teilnehmenden auf dem Weg in Beschäftigung konnte zudem ein Beitrag zur präventiven  Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung geleistet werden. Im Wege der Aktivierung der Teilnehmenden in verschiedenen Handlungsbereichen gelang es, Fähigkeiten und Kompetenzen im  Arbeits- und Sozialverhalten der Teilnehmenden zu stärken, sowie individuelle Ressourcen und Potentiale zu entdecken. Hierdurch wurden neue  Perspektiven zur Integration, auch in den Arbeitsmarkt aufgezeigt.

 

Projektträger

Der Träger dieses Projektes war die Stadt Dorsten im Rahmen des Stadterneuerungsprozesses „Wir machen MITte – Die integrierte Entwicklung der Innenstadt“. Nordrhein- Westfalen setzt auf vorbeugende Armutsbekämpfung in besonders benachteiligten Stadtteilen und unterstützte dieses Projekt aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds. Weitere finanzielle Mittel stellten der Arbeitskreis Jugend e.V. aus Mitteln der Sparkasse Vest Recklinghausen und der Lippeverband  zur Verfügung. Flankiert wurde das Projekt zudem vom Jobcenter Kreis Recklinghausen im Rahmen der Förderung beruflicher Integration. Das Bildungs-Centrum Nies übernahm im Auftrag der Stadt Dorsten die Ausbildung und sozialpädagogische Betreuung der Teilnehmenden. In der firmeneigenen Tischlerei wurden die Teilnehmenden unterrichtet. Durch die handwerkliche Ausbildung gelang es, die Teilnehmenden mit den Anforderungen des Arbeitsmarktes vertraut zu machen und ihnen den Schritt in Ausbildung oder Arbeit zu ermöglichen.

Durch ein anschließendes Praktikum bei einem Arbeitgeber erhielten sie die Aussicht auf einen Einstieg in nachhaltige Beschäftigung. Das Projekt eröffnete  allen Teilnehmenden neue Chancen zur Weiterentwicklung und Möglichkeiten auch sozialer Teilhabe.

 

Endgültiger Liegeplatz der Aak am Freizeitbad Atlantis

In der Nacht von Montag auf Dienstag (17./18. Dezember 2018) wird die Aak mit einem Schwertransport von der Werkstatt Nies zum Freizeitbad Atlantis überführt. In der Zeit ab 22.00 Uhr kann es dann für die Durchfahrt des Transports auf dem Fahrweg Bochumer Straße, Vestische Allee und Borkener Straße zu Verkehrsbehinderungen und kurzzeitigen Sperrungen von Seitenstraßen kommen.

Am Freizeitbad Atlantis sind die Fundamente bereits vorbereitet, auf denen die Aak ihren endgültigen Liegeplatz finden wird. Sie soll dort als Geschichtsstation dienen und wird eine kleine Ausstellung beherbergen, die der Lippeverband in Kooperation mit dem Verein für Orts- und Heimatkunde Dorsten e.V. gestaltet.