Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Aktuelles
19.10.2018
Umbauarbeiten am Georgplatz in den letzten Zügen

Die erste Baumaßnahme aus dem umfangreichen Stadterneuerungsprogramm „Wir machen MITte“ soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Dabei freuen sich die Anwohner und Gewerbetreibenden bereits heute über einen aufgewerteten und attraktiven Georgplatz.

Quelle: Stadtteilbüro

Quelle: Stadtteilbüro

 

Der Bereich an der Klosterstraße ist bereits weitgehend fertiggestellt. Dabei ist deutlich erkennbar, dass für den Platzausbau mit einheitlichen Pflastermaterialien gearbeitet worden ist und der Verkehr zukünftig in zwei separaten Fahrspuren über den Platz geführt wird. Die Gehwege und Übergänge sind behindertengerecht ausgebaut. Begrünungsarbeiten sollen auch in diesem Jahr durch einen Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger durchgeführt werden.

Das ausführende Bauunternehmen Habsch aus Dorsten arbeitet aktuell noch an den Übergangsbereichen zur Overberg- und Georgsstraße. Hierfür sind zwar temporäre Straßensperrungen notwendig, die Zugänge für Anwohner sowie die Zufahrten zum Friseurstudio und der Schatzkiste an der Overbergstraße bleiben jedoch frei. Alle Beteiligten vor Ort sind darum bemüht, die Arbeiten noch vor dem anstehenden Weihnachtsgeschäft abzuschließen.

Während des Ausbaus ist es zu Verzögerungen gekommen: Eine unterirdische Bunkeranlage ist vorgefunden worden, ebenso mussten die Mitarbeiter der Firma Habsch mit Bodenverunreinigungen, zu hoch liegenden Versorgungsleitungen und Lieferproblemen umgehen.

Dennoch freuen sich die Anwohner und Gewerbetreibenden über ihren neuen Platz, so dass im Stadtteilbüro „Wir machen MITte“ bereits erste Vorschläge hinterlassen worden sind, wie der Platz auch in Zukunft weiter belebt werden könnte. Ebenso gibt es erste Überlegungen zu einer kleinen Eröffnungsfeier. Auch die Hardter Schützen fiebern dem Bauabschluss entgegen, um sich im Rahmen der Grünpatenschaft in Zukunft um die Pflege und Sauberkeit des Georgplatzes kümmern zu können. Parallel hat die Stadt Dorsten nachträglich Bodenhülsen einbauen lassen, um den Platz zu Veranstaltungszwecken (z.B. Schützenfest oder Karnevalsumzug) angemessen beflaggen zu können und nochmals das ehrenamtliche Engagement des Vereins zu würdigen. 

Der ursprünglich direkt anschließende Ausbau der Klosterstraße wird sich verzögern. Die Versorgungsunternehmen haben bereits signalisiert, die technischen Versorgungsleitungen in der ersten Jahreshälfte 2019 zu erneuern. Erst im Anschluss kann mit der eigentlichen Straßenausbaumaßnahme begonnen und voraussichtlich bis zum Jahresende 2020 abgeschlossen werden.