Zur Navigation springenZum Content springen
 

Aktuelles Dorsten


Aktuelles
09.04.2018
Neustart für Lippefähren „Baldur“ und „Maifisch“ in dieser Woche

- Dorsten: Fähre wird morgen zu Wasser gelassen

- Haltern: Antriebskette war am Sonntag durch Fehlbedienung blockiert - „Maifisch“ fährt jetzt wieder

Dorsten/ Haltern am See. Die Lippefähre „Baldur“ in Dorsten wird morgen in die Lippe eingesetzt, nachdem sich der geplante Start in der vergangenen Woche verzögert hatte. Die Lippefähre „Maifisch“ in Haltern-Flaesheim musste nach den ersten Betriebstagen am gestrigen Sonntag den Betrieb einstellen, inzwischen ist die Fähre wieder fahrbereit.

Die beiden Fähren des Lippeverbandes hatten in diesem Jahr keinen leichten Start in die neue Fährsaison: Nachdem beim Umbau der Rampen in Flaesheim und dem Einsetzen der Fähre Maifisch alles nach Plan verlaufen war, war am gestrigen Sonntag die Antriebskette von der Rolle gesprungen, so dass die Fähre vorübergehend mehr benutzt werden konnte. Inzwischen ist die Kette wieder in der richtigen Position, außerdem erfolgte eine Optimierung des Antriebs mit dem Ziel, dass sich das Problem nicht wiederholt.

Der eigentliche Schlüssel für einen störungsfreien Betrieb liegt aber beim Nutzer selbst: Wird das Kurbelrad, mit dem sich Fahrradfahrer und Fußgänger in wenigen Minuten über die Lippe kurbeln können, ruhig, gleichmäßig und kraftvoll gedreht, funktioniert der Antrieb einwandfrei. Wer aber am Kurbelrad neue Herausforderungen sucht und maximale Drehzahlen mit abrupten Zwischenstopps kombiniert, hat die besten Chancen, die Fährfahrt unfreiwillig zu verlängern, wenn plötzlich nichts mehr geht. Daher appelliert der Lippeverband an alle „aktiven“ Nutzer: Tragen Sie dazu bei, dass Sie selbst und andere reibungslos auf die andere Flussseite gelangen.

Etwas anders ist die Situation bei der Lippefähre Baldur: Hier war der hohe Wasserstand über Ostern der Grund dafür, dass die Betriebsmitarbeiter vom Lippeverbands-Bauhof Dorsten zunächst einmal die zuvor überspülte Rampe in Ordnung bringen mussten, bevor sie jetzt die Fähre selbst über die Rampe in die Lippe einsetzen können. Dafür hat die Zeit vergangene Woche nicht mehr gereicht, am morgigen Dienstag aber wird die „Baldur“ in Holsterhausen zu Wasser gelassen und ist damit voraussichtlich ab dem Nachmittag startklar.

Die Dorstener Fähre hat übrigens einen ähnlichen Antrieb wie die Maifisch, also gilt auch hier: Ruhig, gleichmäßig und kraftvoll drehen bringt am sichersten ans Ziel.

Lippeverband

Der Lippeverband ist ein öffentlich-rechtlicher Wasserwirtschaftsverband für das Einzugsgebiet der mittleren und unteren Lippe und wurde 1926 gegründet. Seine Aufgaben sind in erster Linie die Abwasserentsorgung und -reinigung, Hochwasserschutz durch Deiche und Pumpwerke und die Gewässerunterhaltung und -entwicklung. Dazu gehört auch die ökologische Verbesserung technisch ausgebauter Nebenläufe. Darüber hinaus kümmert sich der Lippeverband für das Land NRW um die Renaturierung der Lippe. Dem Lippeverband gehören zur Zeit 155 Kommunen und Unternehmen als Mitglieder an, die mit ihren Beiträgen die Verbandsaufgaben finanzieren.

http://www.eglv.de