Zur Navigation springenZum Content springen
 

Midterm-Workshop

Am 26. August 2005 fand in Lille ein Midterm-Workshop statt.

Begrüßt wurden die Vertreter aller Subprojekte (1. und 2. Aufruf) von politischen Repräsentanten der drei Mitgliedsregionen (Martine Filleul, Karsten Beneke, Sergiusz Karpinski) und Herrn Lamblin vom technischen Sekreteriat INTERREG IIIC West. In den Ansprachen wurde deutlich, wie wichtig die interregionale Kooperation in einem jungen Europa ist - nicht nur für die neuen Mitgliedsstaaten.

Danach erhielten ausgewählte Subprojekte aus den drei Themenbereichen "Industrielle Restrukturierung", "Sozialpolitik" und "Moderne Verwaltung" die Möglichkeit ihre Arbeit und Ziele und z.T. auch schon Ergebnisse darzustellen.

Das anschließende Mittagessen wurde genutzt um sich mit Vertretern anderer Subprojekte über die bisher gemachten Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

Am Nachmittag stellte Herr Friedrich Henle die Ergebnisse eines im Vorfeld an alle Projektpartner gesandten Bewertungsbogens vor. Darin konnten die Beteiligten Organisation und Wert der INTERREG- und RFO-Konferenzen, die Unterstützung durch ZENIT, die regelmäßig auszufüllenden Berichtsformulare und die Arbeit des Auditors bewerten. Die Ergebnisse sind unter www.trireg.net abrufbar. Die Konferenzteilnehmer hatten auch die Möglichkeit mit Vertretern von ZENIT (Herr Carmona-Schneider), der Staatskanzlei Düsseldorf (Herr Weßler) und dem Chefauditor Herr Kemmer über Verfahren, Probleme und mögliche Verbesserungen zu diskuttieren.

Im Anschluss daran hatten die Teilnehmer des zeitgleich stattfindenden "Jugendgipfels" in Lille die Möglichkeit mit den Vertretern der INTERREG IIIC-Projekte über die interregionale Projektarbeit zu diskutieren.

Hier sehen Sie das Logo Project Part-Financed by the European UnionHier sehen Sie das Logo Regional Triangle of Weimar