Zur Navigation springenZum Content springen
 

Polizeiliches Führungszeugnis:

Für Personen, die mindestens 14 Jahre alt sind und in Dorsten wohnen, kann ein Zeugnis über Eintragungen im Bundeszentralregister beantragt werden.

Das Zeugnis kann für unterschiedliche Zwecke erteilt werden und unterscheidet sich dementsprechend nach Belegarten.
 
Belegart N:
 - Führungszeugnis für private Zwecke (Übersendung an den Antragsteller)

Belegart O:
 - Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (Übersendung unmittelbar an die Behörde)

Belegart P:
 - Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (Übersendung unmittelbar an die Behörde, aber mit Einsichtnahme bei einem Amtsgericht seiner Wahl)

Wenn Sie aus beruflichen, ehrenamtlichen oder sonstigen Gründen kinder- oder jugendnah tätig sind, benötigen Sie seit 2010 ein erweitertes Führungszeugnis gemäß § 30a Abs. 1 BZRG LINK.

Die Beantragung eines Führungszeugnisses ist kostenfrei, wenn der Antragsteller im Leistungsbezug steht oder das Führungszeugnis für ehrenamtliche Zwecke benötigt wird.

Dazu erforderlich: Persönliches Erscheinen, gültiges Ausweisdokument, Verwendungszweck und Anschrift der Behörde bei behördlichen Führungszeugnissen, Nachweis nach § 30a BRZG bei erweitertem Führungszeugnis, schriftlicher Nachweis über Leistungsbezug, schriftlicher Nachweis über ehrenamtliche Tätigkeit.

Alternativ können Sie beim Bundesamt für Justiz das Führungszeugnis auch direkt online beantragen.

Dauer: 14 Tage, bei EU-Bürgern bis zu 6 Wochen.

Kosten: 13,00 €